Festplatten-Datenrettung

Festplatte kaputt ?
Urlaubsfotos weg ?
Wichtige Dokumente weg ?
Laptopnetzteil versehentlich angeschlossen ?

Datenrettung für alle externe und interne Festplatten !

>>>  UNVERBINDLICHE   O N L I N E  -  A N F R A G E  <<<

Rufen Sie 0650 / 8911704 oder
senden Sie eine Email an E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DOWNLOAD: Formular "Auftrag zur Analyse für Datenrettung"

Versand der gut verpackten (gepolsterten) Festplatten mit ausgefülltem Formular bitte an

Dipl.-Ing. Michael Knapp IT
Laaben 62
3053 Brand-Laaben

~~~~~

Da nicht mehr funktionierende Festplatten von mehreren unterschiedlichen Problemen betroffen sein können, haben wir Festplattenfehler in mehrere Klassen eingeteilt.
Da sich der Aufwand in der Behebung unterscheidet, wirken sich die jeweiligen Fehler unterschiedlich auf den Preis aus.

KlasseArt des FehlersZustand der FestplatteBearbeitungs-
dauer
Preis (Richtwert)
in € inkl. 20% MwSt.
Neue Festplatte
notwedig
A Firmwareprobleme (z.b Platten von Seagate sind häufig betroffen) OK ca 1-3 Werktage 100 Nein
B Gebrochene Lötstellen und Anschlüsse OK ca 1-3 Werktage 100 Nein
C Logische Datenfehler OK ab 1-10 Werktage 150 bis 300 Nein
D Defekte Sektoren und logische Datenfehler FM ab 1-3 Wochen 150 bis 400 Ja
E Mechanische und/oder elektrische Fehler. FME ab 2 Wochen, u.U. auch länger 600 bis 1200
laut Labor
Ja
F Beschädigungen durch Feuer, Wasser, Strom u.a. FME+ ab 2 Wochen, u.U. auch länger laut Kostenvoranschlag
vom Labor
Ja

Zustand der Festplatte

OK = Festplatte mechanisch und elektrisch grundsätzlich in Ordnung.
FM = Festplatte mechanisch beschädigt aber elektrisch grundsätzlich in Ordnung
FME = Festplatte mechanisch und elektrisch beschädigt ohne sichtbare äußere Hinweise.
FME+ = Festplatte mechanisch und elektrisch beschädigt unter Einwirkung von Wasser, Feuer, Strom, Verformung und andere.

Hinweise:

Falls eine Festplatte von mehreren Fehlerklassen betroffen ist, wird nur die teuerste Fehlerklasse verrechnet.
In Fall der Klassen D,E und F ist die Originalfestplatte häufig nicht mehr weiterverwendbar, daher ist eine leere Festplatte zum Übertragen der Daten notwendig, die entweder vom Kunden gestellt wird oder von uns zusätzlich verrechnet wird.
Im Fall der Klassen E und F schicken wir die Festplatte auf Kundenwunsch an ein spezialisiertes Labor weiter, das die Festplatte in einem Reinraum öffnen und Teile tauschen kann. Dieses kann auch bei einem Tausch der Elektronik notwendige Lötarbeiten durchführen.
Leider kann sich bei E und F eine Festplatte als Totalschaden herausstellen beziehungsweise die Kosten der Wiederherstellung der Daten übersteigt beiweitem den Wert derselben.

 


Probleme und Ursachen

Sollte eines der unten angeführten Probleme auftreten, schalten Sie Ihren Computer oder externe Festplatte sofort aus und trennen das Gerät zur Sicherheit - insbesondere bei Brandgeruch oder Rauchentwicklung - vom Stromnetz oder entfernen bei Laptops den Akku !


Eine externe Festplatte wurde an einem falschen Netzteil (z.b von einem Laptop) angeschlossen oder
   ist vom Schreibtisch heruntergefallen  

Mitunter kommt es vor daß eine externe Festplatte unabsichtlich mit einem unpassenden Netzteil betrieben wird. In diesem Fall können elektrischen Schäden an der Festplatte auftreten, die aber nicht einen unmittelbaren Datenverlust bedeuten müssen.

Schwieriger ist die Datenrettung bei Festplatten, die z.b. von einem Schreibtisch heruntergefallen sind. Durch den Sturz kann die feine Mechanik in der Festplatte verbogen sein oder Kratzer auf der Plattenoberfläche enstehen, sodaß nicht mehr alle Daten lesbar sind, zum Teil ist eine Datenrettung nur in einem Reinraumlabor möglich.


Der Computer startet nicht mehr oder
    eine Festplatte scheint im Betriebsystem nicht mehr auf oder
        Daten sind nicht mehr lesbar ...

Meist sind hierbei fehlerhafte Datenbereiche auf der Festplatte - teilweise in Kombination mit Firmwareproblemen - die Ursache daß kein Zugriff auf dier Daten mehr möglich ist. In solchen Fällen ist bei moderaten Kosten eine nahezu vollständige Datenrettung sehr wahrscheinlich.

Sollte eine Festplatte wegen Sturz, Überspannung oder Kurzschluß, Überhitzung oder mechanischer Beschädigung ihren Dienst versagen ist eine nahezu vollständige Datenrettung oft möglich, ist aber mit deutlich höheren Kosten verbunden, da etwaige elektronische und/oder mechanische Komponenten zum Teil unter aufwendigen Reinraumbedingungen ausgetauscht werden müssen.


Es wurde die falsche Festplatte neu partioniert oder
    unabsichtlich schnellformatiert oder
        es wurden einfach nur Daten gelöscht ...

Nahezu vollständige Datenrettung ist hier immer möglich. Hierfür werden von zahlreichen Herstellern diverse Softwareprodukte angeboten.
In solchen Fällen ist es relativ einfach die Daten selbst wiederherzustellen - allerdings sollte hierfür der Zeitaufwand und die richtige Bedienung der Software nicht unterschätzt werden.


Ein Virus (z.b. der "BKA Trojaner")
    droht ihre Festplatte zu verschlüsseln bzw. hat sie
        bereits zum Teil verschlüssselt.

Wenn Sie sich nicht sicher sind wie Sie in dieser Situation verfahren sollen, dann schalten sie den Computer umgehend aus und verwenden ihn keinesfalls weiter und kontaktieren uns sobald wie möglich.

In solchen Fällen ist - abhängig vom Virus - eine Entschlüsselung zum Teil noch möglich, aber leider nicht in allen Fällen. Am Besten ist es, eine Verschlüsselung zu verhindern indem man den Computer noch rechtzeitig abschaltet und den Virus über ein sauberes Zweitsystem von der Festplatte entfernt

 


Ablauf der Datenrettung

Die Bearbeitung einer Festplatte kann je nach Problem 3 bis 10 Werktage, mitunter auch länger dauern.


1. Lieferung der Festplatte an uns

Sie können die Festplatte selbst vorbeibringen oder von uns abholen lassen oder an uns als Paket senden (siehe Verpackungshinweise unten).
Bitte das Formular (Formular: Auftrag zur Analyse für Datenrettung ) ausfüllen.

 

2. Analyse

Nach Einlangen der Festplatte erfolgt die Analyse und Sie werden darüber informiert, ob die Daten relativ einfach rettbar (Aufwand zur Wiederherstellung der Festplatte sind oder ob eine tiefergehende Wiederherstellung des Datenträgers erfolgen muß.

3. Wiederherstellung der Festplatte

In einfachen Fällen entfällt dieser Schritt. Mitunter ist nur ein Eingriff auf die Firmware der Festplatte nötig, manchmal ein kompletter Tausch der Elektronik. Weit aufwendiger sind Eingriffe und Tausch von Komponenten innerhalb des staubdicht abgeschlossenen Festplattengehäuses unter Reinraumbedingungen. Die Festplatte wird soweit wiederhergestellt sodaß eine 1:1 Kopie angefertigt werden kann.

4. Anfertigung einer 1:1 Kopie

Zur Sicherheit und zum Schutz des Originafestplatte wird immer eine 1:1 Kopie angefertigt. Teileweise erlaubt der Zustand der Orginalfestplatte keine aufwendigen Datenrekonstruktionsversuche andererseits wird die Kopie wird auf einem mitunter deutlich schnelleren Datenträger zwischengespeichert, sodaß etwaige Rekonstruktionsvorgänge schneller und effizienter ablaufen können. Die Anfertigung einer Kopie kann je nach Zustand des Datenträgers zwischen wenigen Stunden und mehrereen Tagen dauern.

5. Wiederherstellung der Daten mittels 1:1 Kopie

Nach der Herstelung der 1:1 Kopie erfolgt eine bestmögliche Wiederherstellung der vorhandenen Daten. Durch Hardwareschäden, Formatieren und Löschen gehen Daten und Verzeichnis- und Dateistrukturen zum Teil verloren.
Es wird versucht diese Strukturen bestmöglichst wiederherzustellen. Dieser Vorgang dauert in der Regel mehrere Stunden.

6. Übertragung der Daten auf einen Zieldatenträger

Die Daten werden auf einen Datenträger (Festplatte, DVDs, BlueRay-Disks, USB-Sticks, ...) übertragen - Ds kann der Quelldatenträger - sofern in Ordnung, als auch ein vom Auftrager gestellter Datenträger oder eine neue Festplatte sein. Letzteres ist in der Regel die scghnellste Methode. Dieser nimmt ebenfalls mehrere Stunden in Anspruch.

7. Retornierung der Daten

Wie bei der Lieferung der Festplatte haben Sie drei Möglchkeiten: Selbstabholung, Zustellung durch uns oder Versand als Paket.


Verpackungstipps


1. Die Festplatte in einem antistatischen Plastikbeutel (a) verstaut. Die im Antistaikbeutel verstaute Festplatte wird dann in eine mit
Schaumstoff ausgekleideten Schachtel gelegt (b, c). Bei Festplatten in einem Gehäuse (externe Festplatte) kann der Antstatikbeutel entfallen.

2. Diese Schachtel wird mit Blisterfollie umhüllt in einer weiteren Schachtel verstaut (d, e). Soviel Blisterfolie verwenden, sodaß die innere Schachtel gut in der äußeren fixiert ist.

3. Zum Schluß noch das Datenrettungsformular dazulegen und den verblieben Raum mit Polstermaterial auffüllen (f, g) gut verkleben und mit

Dipl.-Ing. Michael Knapp IT
Laaben 62
3053 Brand-Laaben

adressieren

a)

b)

c)

 d)


e)

f)


g)

Sie können das Verpackungsset - bestehend aus Antistatikbeutel, innerer Schaumstoffschachtel, Blisterfolie und äußer Kartonschachtel - gegen einen Unkostenbeitrag von 10€ bei uns anfordern.

Dieses Verpackungsset wird beim Rückversand wiederverwendet und es wird kein Verpackungsmaterial verrechnet. Sie können diese Verpackung dann für weitere Datenrettungsaufträge wiederverwenden.


Der Größenvergleich mit einem Streichholz zeigt, wie klein ein Lese/Schreibkopf einer modernen 3,5 Zoll Festplatte bereits ist. Der Lese/Schreibkopf in diesem Bild ist bereits massiv verbogen sodaß die eigentliche Unterseite des Lese-/Schreibkopfes (dunkelgraues Rechteck) nach oben gebogen ist, Die Unterseite schwebt normalerweise während dem Betrieb ca. 50 Nanometer über der Plattenoberfläche.
Ein solcher Schaden, der zum Glück selten vorkommt, könnte nur im Reinraumlabor behoben werden. Eine Inbetriebnahme einer solchen Platte würde unweigerlich zu einem sofortigen schweren Datenverlust führen, da der beschädigte Kopf die Plattenoberfläche, die die Daten enthält unweigerlich abschleifen würde. Durch den dabei enstehenden Metallstaub werden auch die anderen Lese-/Schreibköpfe und die dazugehörigen Platten in Mitleidenschaft gezogen.
Auf der Platte sind auch Hausstaubpartikel zu sehen, die während dem Betrieb mit dem Lese-/Schreibkopf kollidieren können und zu massiven Schäden führen können. Deshalb sollte eine Festplatte niemals unter normalen Bedingungen geöffnet werden. In einem solchen Fall können die Daten nur noch in einem Reinraum gerettet werden.